Hunderttausende deutsche Anarchisten haben heute Tee getrunken während sich 3000 Sozialisten in Leipzig gegenseitig verprügeln

news-thesen
Share Button

Leipzig Nachmittag am 12. Dezember 2016

150 Sozialisten der Gruppen „Die Rechte“, „Tügida“ und „Offensive für Deutschland“ haben sich heute in Leipzig auf der Strasse versammelt um einen noch stärkeren Staat zu fordern. Etwa 1000 Sozialisten verfeindeter sozialistischer Kollektive haben diesen Anlaß genutzt um in Leipzig unter dem Motto „Antifa“ auf der Strasse zu randalieren und ihren Unmut über das Gewaltmonopol der regierenden etablierten sozialistischen Parteien CDU/SPD zum Ausdruck zu bringen. Diese Parteien haben sich durch mehrere Tausend staatlich finanzierte Schläger vertreten lassen um klarzustellen, daß sie ihr Gewaltmonopol ausschließlich auch mit Gewalt verteidigen werden.

Zeitgleich haben überall in Deutschland Hundertausende Anarchisten den Tag im Kreis ihrer Familie verbracht und Tee getrunken. Andere Anarchisten haben den Tag genutzt um Weihnachtsgeschenke einzukaufen oder sich um ihre Haustiere gekümmert.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6Be_0w9qGxM

You may also like...

1 Response

  1. Longrod von Hugendong sagt:

    Alle Kollektivisten sind dumme Fickpisser – überall.

    Wer seine Meinung mit dem Knüppel verbreiten muss, ist so dumm wie das Stück Holz in seinen Pranken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *