Die neue Kriegslust der Neosozialisten

kommentar
Share Button

Ein Kommentar von Jenny (https://pinksliberal.wordpress.com/)

Es entwickelt sich eine gefährlich aggressive Stimmung. Auf einmal ist es politisch korrekt, mehr Rüstung und eine stärkere Armee zu fordern. Haben die neuen Kriegshetzer in Politik und Medien nichts aus der Vergangenheit gelernt?

Wenn sich zwei religiöse Spinner gegenseitig die Köpfe einschlagen, … wo ist das Problem? In unseren Medien wird immer so getan, als ginge es um “gut” gegen “böse” und wir müssten uns für eine Seite entscheiden. Wir müssen garnix (außer atmen, essen, trinken und aufs Klo)! Wenn sich Vollidioten und Schwachmaten streiten, dann hilft man bestenfalls keinem der beiden! Sollte durch den Streit die zivile Bevölkerung leiden, dann ist humanitäre Hilfe angesagt. Stattdessen fordern nun verwirrte alte Politiker mehr Rüstung und “deutsche Verantwortung”. Hallo geht´s noch? Unsere Bundeswehr ist marode. Ist doch klasse! Für was bitte brauchen wir eine Bundeswehr? Völlig unnötig die Truppe. Gewalt ist was für dumme Menschen.

Russland oder USA, Palestina oder Israel und so weiter. Die Paarungen mit Schwachmaten und Vollidioten sind fast unendlich. Und immer sollen wir uns auf eine Seite durchschlagen. “Russland ist böse und USA ist gut”, sagt uns die neosozialistische Propaganda der Euronazis. Aber was wenn beide Seiten autoritäre Verbrecher sind? Wurden wir von den USA ausgespäht oder von Russland? Die USA betreibt auf  Guantanamo ein KZ und hat mit Hilfe einer dreisten Lüge 2003 den Irak überfallen, was Merkel ganz toll fand (Quelle). Können wir nicht einfach mal neutral sein und können unsere kriegsgeilen alten und verwirrten Politiker nicht mal ihre verlogene Fresse halten, die ich nicht mehr sehen kann? Mit Panzern können wir der leidenden Zivilbevölkerung in den Kriegsgebieten nicht helfen. Es gibt nicht in jedem Streit einen “Guten” und einen “Bösen”. Ganz oft sind beide Seiten “böse”.

You may also like...

2 Responses

  1. Bis auf ein paar verbale „Ausrutscher“, die wir zwar genauso empfinden, aber nicht so geschrieben hätten, stimmen wir dem Artikel voll zu. Also – was tun?

  2. admin sagt:

    Schwarzarbeit, Steuerhinterziehung, Sich kräftig Fortpflanzen, Schule schwänzen und zuschauen wie das Kollektiv drauf geht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *